Русский | English
Wirtschaft

Geschäftsklima

Steuerwesen

Das heutige Steuerwesen Usbekistans beruht auf der Grundlage, die während der zentralen Steuerreform 1991 geschaffen wurde. Damals wurde auch das staatliche Steuerkomitee der Republik Usbekistan gegründet – eine Behörde, die für die Befolgung der Steuergesetze, Prüfung der Steuerberechnungen und Erarbeitung der Vorschriften über die Handhabung der nationalen Gesetze im Steuerwesen zuständig ist. Das Steuerwesen Usbekistans wurde mehrmals verbessert und stellt einen der komplexesten Bereiche des nationalen Geschäftsumfeldes dar. Hier sind die Hauparten von Steuern aufgelistet, die auf ausländische Investoren zutreffen können:

• Ertragssteuer (Gewinnsteuer) für juristische Personen;

• Mehrwertsteuer;

• Einkommenssteuer und sonstige Abzüge von Einkommen natürlicher Personen;

• Zölle;

• sonstige Steuern und Gebühren (u. a. Erdreichnutzungsteuer, Verbrauchssteuer, Vermögenssteuer, Grundsteuer, Wassersteuer sowie lokale Steuern und Gebühren).